Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. Mein Andijviestamppot ist sehr einfach und besteht nur aus Kartoffeln, Endivien, Wasser und Gewürzen. Dazu habe ich warme Belugalinsen serviert, die mit Essig, Öl und gehackten Zwiebeln angemacht waren. Gemeinsam werden Linsen und Stampf eine deftige, vegane Mahlzeit, die perfekt zur kalten Jahreszeit passt. Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen für 2 Portionen Zutaten: 100 g Belugalinsen (trocken) 1 Schalotte 3 EL Apfelessig (evtl. mehr) 1 EL Sonnenblumenöl 600 g Kartoffeln (mehligkochend) 300 ml Wasser 350 g glatte Endivie Salz, Pfeffer, Muskatnuss Zubereitung: Die Linsen nach Packungsangabe kochen. Die Schalotte abziehen und fein hacken. Kartoffel schälen und in große Würfel schneiden. In einen Topf geben und im gesalzenen Wasser weich kochen. In der Zwischenzeit den Endiviensalat putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die gegarten Kartoffeln im verbliebenen Kochwasser zerstampfen, die Endivienstreifen unterheben, dabei fallen sie nach und nach deutlich zusammen. Den Stamppot mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Die warmen Linsen mit Essig, Öl und Schalottenwürfeln verrühren, mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas mehr Apfelessig abschmecken. Stamppot auf zwei Schüsseln aufteilen und saure Belugalinsen darüber geben. Veganer Endivien-Stamppot mit sauren, warmen Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. … Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen weiterlesen

Veganer Herbstsalat mit Feigen

Veganer Herbstsalat mit Feigen, Kürbiskernen und würzigem Miso-Dressing

Mit diesem Salat kommt Herbst in die Schüssel – und das in Rekordzeit! Süße Feigen und knackige Kürbiskerne sind geschmacklich wie optisch die Höhepunkte des einfachen Gerichts. Der Salat ist die perfekte Vorspeise für ein frisches, saisonales Menü, mit einer Scheibe rustikalem Schwarzbrot wird er zum köstlichen Hauptgericht. Er eignet sich auch zum Mitnehmen für … Veganer Herbstsalat mit Feigen weiterlesen

Rohkostsalat mit Brokkoli und Paprika

veganer Rohkostsalat mit Brokkoli, Paprikaschoten und cremigem Dressing mit Cashewmus

Exotische Superfoods wie Quinoa, Gojibeeren und Açaí sind in aller Munde. Doch Gutes wächst auch direkt vor der Haustür: So überzeugt beispielsweise Brokkoli als pflanzliche Protein- und Kalziumquelle. Darüber hinaus enthält er viel Vitamin C, welches allerdings hitzeempfindlich ist. Beim Garen geht deshalb ein Teil dieses Vitamins verloren – ein guter Grund, Brokkoli roh zu … Rohkostsalat mit Brokkoli und Paprika weiterlesen

Kartoffelsalat mit selbst gemachter veganer Mayonnaise

veganer Kartoffelsalat mit selbst gemachter Cashew-Mayonnaise, Gewürzgurken und Apfel

Kartoffelsalat ist ein Klassiker mit unzähligen Varianten. Die verschiedenen Rezepte trennen sich in zwei Lager: mit und ohne Mayonnaise. Mit Essigöldressing angemachten Kartoffelsalat mag ich besonders gerne mit frischer Gurke und Dill oder mit feinen Radieschenscheiben und Schnittlauch. Dient jedoch Mayo als Basis für die Salatsoße, ist die Kombination mit Gewürzgurke und Apfel mein Favorit. … Kartoffelsalat mit selbst gemachter veganer Mayonnaise weiterlesen

Rohkostsalat mit Misodressing und Sesamtofubröseln

Rohkostsalat aus Gurke und Karotte mit Misodressing und Sesam-Tofu-Bröseln

Im Hof meiner Eltern wachsen in Blumenkübeln Gurkenpflanzen, die momentan eine üppige Ernte abwerfen. Deshalb bin ich mit Gurken mehr als reichlich versorgt und mache häufig Gurkensalat, meistens ganz klassisch mit Essig, Öl und Dill. Weil das zwar sehr lecker ist, aber mit der Zeit öde werden kann, gab es bei mir vor Kurzem zur … Rohkostsalat mit Misodressing und Sesamtofubröseln weiterlesen

Eingelegte Radieschen – ein Rezept für Eilige

Süß-sauer eingelegte Radieschen - ein schnelles Rezept

Diese Radieschen sind in kürzester Zeit eingelegt und schon nach einer Stunde kann man die süß-sauer marinierte Köstlichkeit genießen. Je länger man sie ziehen lässt, desto intensiver wird ihr Geschmack und sie werden weicher. In einem geschlossenen Glasgefäß halten sie sich etwa eine Woche im Kühlschrank, die ersten zwei bis drei Tage nach der Zubereitung … Eingelegte Radieschen – ein Rezept für Eilige weiterlesen