Gemüsebratreis mit Sesam und Nori

Veganer, gebratener Reis mit Gemüse, Sesam und Nori

Gebratener Reis und gebratene Nudeln sind wohl die Klassiker asiatischer Schnellrestaurants. In der Oberstufe und den ersten Semestern war ich oft mit Freundinnen abends oder in Freistunden bei „Mr Poon“, einem schon seit einigen Jahren geschlossenen, chinesischen Imbiss in der Mainzer Altstadt. Dort habe ich eigentlich immer Bratnudeln oder -reis mit Gemüse und Ei gegessen. … Gemüsebratreis mit Sesam und Nori weiterlesen

Backkartoffeln mit Kürbiskernöl

Kartoffeln aus dem Ofen mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen

Die einfachsten Dinge sind manchmal die besten. Gutes Beispiel: Kartoffeln mit Kürbiskernöl. Letztes Jahr habe ich im Sommerurlaub zum ersten Mal in einem Hotel um vegane Verpflegung gebeten und war durchweg begeistert von den Menüs, die mir serviert wurden. Ein besonderer, wenngleich unerwarteter Höhepunkt waren gebackene Kartoffeln, deren Inneres mit Kürbiskernöl vermischt worden war und … Backkartoffeln mit Kürbiskernöl weiterlesen

Feldsalat mit Birne und veganem Meerrettichdressing

Feldsalat mit Birne und veganem Dressing mit frischem Meerrettich

Nach der Völlerei über die Feiertage tut ein Salat richtig gut. Feldsalat ist auch im Januar aus regionalem Anbau verfügbar, Birnen gibt es zumindest als Lagerware. Zusammen mit einem würzigen Dressing mit frischem Meerrettich entsteht eine leichte, frische Mahlzeit, die man mit gutem Gewissen genießen kann. Außerdem kann der Salat in kürzester Zeit zubereitet werden … Feldsalat mit Birne und veganem Meerrettichdressing weiterlesen

Neujahrsbopp – süßes, veganes Hefegebäck

Mainzer Neujahrsbopp - vegane Version des süßen Gebäcks aus Hefeteig

Dieses Jahr habe ich kulinarisch mit einem traditionellen Mainzer Gebäck begonnen. Heute Morgen habe ich zwei Neujahrsboppe – Rheinhessisch für „Neujahrspuppen“ – gebacken, von denen ich eine guten Freunden vorbeigebracht habe. Das süße Hefegebäck wird zu Silvester oder Neujahr gebacken und hat eine besondere Form: die beiden Enden des Wecken sind kleine Köpfe, die das … Neujahrsbopp – süßes, veganes Hefegebäck weiterlesen

Kartoffelbreischüssel mit Lauch, Apfel und Maronen

Schüssel mit veganem Kartoffelstampf, Apfel-Lauch-Gemüse und Maronen

Vor Kurzem habe ich ja darüber geschrieben, dass Pilzrahmsoße für mich Wohlfühlessen ist. In diese Kategorie fällt auch Kartoffelbrei oder -stampf. Dem andauernden Erfolg von „Bowls“ auf Blogs und in Hipster-Restaurants entsprechend hat es auch der Kartoffelbrei in die Schüsselmahlzeit geschafft, wie ich zu meiner großen Freude kürzlich bei Pinterest festgestellt habe. Diese Kartoffelbreischüssel wird … Kartoffelbreischüssel mit Lauch, Apfel und Maronen weiterlesen

Süßkartoffelköfte in Möhrenkokossoße (vegan)

Vegane Köfte aus Süßkartoffeln und Kartoffeln mit Karotten-Kokos-Soße

Obwohl ich Süßkartoffeln sehr mag, kaufe ich sie doch eher selten. Sie werden nämlich oft aus Übersee importiert und das ist schlecht mit meinem Vorhaben, der Umwelt zuliebe möglichst regional zu konsumieren, vereinbar. Aber manchmal finden sich insbesondere in Biomärkten, auf dem Wochenmarkt oder direkt beim Bauern auch Süßkartoffeln aus heimischem Anbau. Für diese veganen … Süßkartoffelköfte in Möhrenkokossoße (vegan) weiterlesen

Blätterteigkörbchen mit Rahmpilzen (vegan)

vegane Vorspeise: Blätterteigkörbchen mit Champignons und Kräuterseitlingen in Rahmsoße

Wenn es draußen ungemütlich ist, tut Wolfühlessen besonders gut. Für mich gehören Pilze in sahniger Soße definitiv in diese Kategorie, ob mit Nudeln, Semmelknödeln oder Spätzle. Pilzrahmsoße schmeckt aber auch mit Blätterteig großartig. Diese Soße mit Champignons und Kräuterseitlingen, die in Blätterteigkörbchen serviert wird, ist sehr einfach und kann schnell zubereitet werden. Das Gericht eignet … Blätterteigkörbchen mit Rahmpilzen (vegan) weiterlesen

Kürbiseintopf mit Graupen und Kichererbsen

Veganer Eintopf mit Hokkaido-Kürbis, Graupen, Kichererbsen und Knollensellerie

Von meiner Leidenschaft für Suppen und Eintöpfe habe ich ja bereits berichtet. Nach der cremigen Petersilienwurzelsuppe und der Currynudelsuppe gab es nun kürzlich diesen Kürbiseintopf. Dank Perlgraupen ist der Eintopf herrlich sämig und sättigend, Kichererbsen liefern Extraproteine. Die deftige Würzung harmoniert hervorragend mit der Süße des Hokkaido-Kürbisses. Wer ein einfaches, veganes Gericht für einen gemütlichen … Kürbiseintopf mit Graupen und Kichererbsen weiterlesen

Vegane Mince Pies ohne Haushaltszucker

Süße, vegane Mince Pies mit einer Füllung aus Apfel, getrockneten Feigen, Walnüssen und Gewürzen

Mince Pies sind Gebäckstücke, die in Großbritannien zu Weihnachten und zum Jahreswechsel gegessen werden. Die kleinen Törtchen sind mit mincemeat, also„Hackfleisch“, gefüllt, doch der Name täuscht: während ursprünglich tatsächlich Fleisch, insbesondere Innereien, enthalten waren, ist die Füllung heute süß und besteht aus frischen und getrockneten Früchten, Nüssen sowie Gewürzen. Viele Rezepte für Mince Pies führen Nierenfett … Vegane Mince Pies ohne Haushaltszucker weiterlesen

Temaki mit Kürbis und Rettich

Vegane Temaki: Sushi-Handrolle mit Kürbis, Sesam, rotem Rettich, Daikon-Kresse und veganer Mayonnaise

Sushi könnte ich fast immer essen. Meistens esse ich es in Restaurants, weil die Zubereitung, vor allem die Vorbereitung, ziemlich aufwendig ist. Trotzdem gibt es auch bei mir hin und wieder selbstgemachtes Sushi. Ich glaube, es gibt keine andere Speise, die ich zwar regelmäßig mache, die ich aber noch nie alleine zubereitet habe: Sushimachen ist … Temaki mit Kürbis und Rettich weiterlesen

Rührkuchen mit Schokosplittern und Kirschmarmelade (vegan)

Veganer Rührkuchen mit Schokolade, Mandeln und Kirschmarmelade

Im Spätsommer habe ich ein riesiges Glas köstliche, selbstgemachte Kirschmarmelade geschenkt bekommen. Allerdings ist die Größe des Konfitüreglases auf die sechsköpfige Familie, aus der es stammt, ausgelegt, sodass es für uns zwei doch etwas zu viel ist. Einen Teil der Marmelade habe ich also in diesem Kuchen verarbeitet. Er ist schön saftig und fruchtig, Zartbitterschokoladensplitter … Rührkuchen mit Schokosplittern und Kirschmarmelade (vegan) weiterlesen

Vegane Petersilienwurzelcremesuppe

Vegane, cremige Suppe aus Petersilienwurzeln mit frischem Petersilien-Öl und gebratenen Kartoffelwürfeln

Bei mir hat endlich die Suppensaison begonnen. Vor Kurzem habe ich hier schon eine Currynudelsuppe mit Brokkoli und Tempeh vorgestellt, nun folgt eine cremige Petersilienwurzelsuppe. Sie schmeckt leicht süßlich und fein nach Wurzelgemüse. Zur Suppe gibt es hier ein frisches Petersilienöl und kross gebratene Kartoffelwürfel. Die Mengenangaben im Rezept reichen für vier kleine Vorspeisenportionen oder … Vegane Petersilienwurzelcremesuppe weiterlesen

Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. Mein Andijviestamppot ist sehr einfach und besteht nur aus Kartoffeln, Endivien, Wasser und Gewürzen. Dazu habe ich warme Belugalinsen serviert, die mit Essig, Öl und gehackten Zwiebeln angemacht waren. Gemeinsam werden Linsen und Stampf eine deftige, vegane Mahlzeit, die perfekt zur kalten Jahreszeit passt. Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen für 2 Portionen Zutaten: 100 g Belugalinsen (trocken) 1 Schalotte 3 EL Apfelessig (evtl. mehr) 1 EL Sonnenblumenöl 600 g Kartoffeln (mehligkochend) 300 ml Wasser 350 g glatte Endivie Salz, Pfeffer, Muskatnuss Zubereitung: Die Linsen nach Packungsangabe kochen. Die Schalotte abziehen und fein hacken. Kartoffel schälen und in große Würfel schneiden. In einen Topf geben und im gesalzenen Wasser weich kochen. In der Zwischenzeit den Endiviensalat putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die gegarten Kartoffeln im verbliebenen Kochwasser zerstampfen, die Endivienstreifen unterheben, dabei fallen sie nach und nach deutlich zusammen. Den Stamppot mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Die warmen Linsen mit Essig, Öl und Schalottenwürfeln verrühren, mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas mehr Apfelessig abschmecken. Stamppot auf zwei Schüsseln aufteilen und saure Belugalinsen darüber geben. Veganer Endivien-Stamppot mit sauren, warmen Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. … Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen weiterlesen