Vegane Mince Pies ohne Haushaltszucker

Süße, vegane Mince Pies mit einer Füllung aus Apfel, getrockneten Feigen, Walnüssen und Gewürzen

Mince Pies sind Gebäckstücke, die in Großbritannien zu Weihnachten und zum Jahreswechsel gegessen werden. Die kleinen Törtchen sind mit mincemeat, also„Hackfleisch“, gefüllt, doch der Name täuscht: während ursprünglich tatsächlich Fleisch, insbesondere Innereien, enthalten waren, ist die Füllung heute süß und besteht aus frischen und getrockneten Früchten, Nüssen sowie Gewürzen. Viele Rezepte für Mince Pies führen Nierenfett … Vegane Mince Pies ohne Haushaltszucker weiterlesen

Temaki mit Kürbis und Rettich

Vegane Temaki: Sushi-Handrolle mit Kürbis, Sesam, rotem Rettich, Daikon-Kresse und veganer Mayonnaise

Sushi könnte ich fast immer essen. Meistens esse ich es in Restaurants, weil die Zubereitung, vor allem die Vorbereitung, ziemlich aufwendig ist. Trotzdem gibt es auch bei mir hin und wieder selbstgemachtes Sushi. Ich glaube, es gibt keine andere Speise, die ich zwar regelmäßig mache, die ich aber noch nie alleine zubereitet habe: Sushimachen ist … Temaki mit Kürbis und Rettich weiterlesen

Rührkuchen mit Schokosplittern und Kirschmarmelade (vegan)

Veganer Rührkuchen mit Schokolade, Mandeln und Kirschmarmelade

Im Spätsommer habe ich ein riesiges Glas köstliche, selbstgemachte Kirschmarmelade geschenkt bekommen. Allerdings ist die Größe des Konfitüreglases auf die sechsköpfige Familie, aus der es stammt, ausgelegt, sodass es für uns zwei doch etwas zu viel ist. Einen Teil der Marmelade habe ich also in diesem Kuchen verarbeitet. Er ist schön saftig und fruchtig, Zartbitterschokoladensplitter … Rührkuchen mit Schokosplittern und Kirschmarmelade (vegan) weiterlesen

Vegane Petersilienwurzelcremesuppe

Vegane, cremige Suppe aus Petersilienwurzeln mit frischem Petersilien-Öl und gebratenen Kartoffelwürfeln

Bei mir hat endlich die Suppensaison begonnen. Vor Kurzem habe ich hier schon eine Currynudelsuppe mit Brokkoli und Tempeh vorgestellt, nun folgt eine cremige Petersilienwurzelsuppe. Sie schmeckt leicht süßlich und fein nach Wurzelgemüse. Zur Suppe gibt es hier ein frisches Petersilienöl und kross gebratene Kartoffelwürfel. Die Mengenangaben im Rezept reichen für vier kleine Vorspeisenportionen oder … Vegane Petersilienwurzelcremesuppe weiterlesen

Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. Mein Andijviestamppot ist sehr einfach und besteht nur aus Kartoffeln, Endivien, Wasser und Gewürzen. Dazu habe ich warme Belugalinsen serviert, die mit Essig, Öl und gehackten Zwiebeln angemacht waren. Gemeinsam werden Linsen und Stampf eine deftige, vegane Mahlzeit, die perfekt zur kalten Jahreszeit passt. Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen für 2 Portionen Zutaten: 100 g Belugalinsen (trocken) 1 Schalotte 3 EL Apfelessig (evtl. mehr) 1 EL Sonnenblumenöl 600 g Kartoffeln (mehligkochend) 300 ml Wasser 350 g glatte Endivie Salz, Pfeffer, Muskatnuss Zubereitung: Die Linsen nach Packungsangabe kochen. Die Schalotte abziehen und fein hacken. Kartoffel schälen und in große Würfel schneiden. In einen Topf geben und im gesalzenen Wasser weich kochen. In der Zwischenzeit den Endiviensalat putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die gegarten Kartoffeln im verbliebenen Kochwasser zerstampfen, die Endivienstreifen unterheben, dabei fallen sie nach und nach deutlich zusammen. Den Stamppot mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Die warmen Linsen mit Essig, Öl und Schalottenwürfeln verrühren, mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas mehr Apfelessig abschmecken. Stamppot auf zwei Schüsseln aufteilen und saure Belugalinsen darüber geben. Veganer Endivien-Stamppot mit sauren, warmen Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. … Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen weiterlesen

Vegane Möhren-Haferflocken-Cookies ohne Haushaltszucker

Möhren-Haferflocken-Cookies: Kekse mit Haferflocken, Karotten, Rosinen, Zimt Apfelmus - ohne raffinierten Zucker

Diese Kekse gehen glatt als gesundes Frühstück durch! Sie enthalten Karotte, Haferflocken und Rosinen und haben eine herrlich weiche Textur. Dank Apfelmus und etwas Reissirup sind sie angenehm süß, obwohl sie ganz ohne raffinierten Zucker auskommen. Ich habe selbst gekochtes Apfelkompott, das nur aus geschälten Apfelstücken und etwas Wasser bestand, mit einer Gabel ein wenig … Vegane Möhren-Haferflocken-Cookies ohne Haushaltszucker weiterlesen

Rote-Bete-Carpaccio mit Feldsalat

Carpaccio aus Roter Bete mit Feldsalat, veganem Kartoffeldressing und Sonnenblumenkernen

Dieses Carpaccio aus gegarter Roter Bete ist eine köstliche Vorspeise mit saisonalen Zutaten. Die Bete-Scheiben schmecken angenehm süßlich und werden mit Feldsalat und würzigem Kartoffeldressing serviert. Die Vorspeise ist perfekt, wenn man für Besuch kocht, denn sie ist köstlich, schnell zubereitet und sieht auch noch hübsch aus – vor allem, wenn man sich, im Gegensatz … Rote-Bete-Carpaccio mit Feldsalat weiterlesen

Haferfrischkornmüsli mit Weintrauben und getrockneten Feigen

Veganes Frischkonmüsli aus Hafer mit Weintrauben, getrockneten Feigen, Apfel und Mandeln

Schon vor Wochen habe ich Hafer gekauft, um pflanzliche Milchalternative herzustellen. In Ermangelung eines Nussmilchbeutels, den ich dringend endlich anschaffen muss, habe ich diesen Plan bisher nicht umgesetzt. Dazu werde ich allerdings neues Getreide brauchen – die erste Packung ist schon fast aufgebraucht, weil ich dieses Haferfrischkornmüsli ständig esse, seit ich es zum ersten Mal … Haferfrischkornmüsli mit Weintrauben und getrockneten Feigen weiterlesen

Vegane Currynudelsuppe

Vegane, japanische Currynudelsuppe mit Brokkoli, Karotten, Soba-Nudeln und gebratenem Tempeh

Zum Abschluss eines kalten Herbsttages gibt es kaum etwas Besseres als eine wärmende Suppe. Bei dieser hier sorgt Curry Roux, eine mit Currymischungen und Sojasoße angerührte Mehlschwitze, zugleich für Bindung und Würze. Mit Sobanudeln, Tempeh und viel Gemüse wird diese gesunde Suppe angenehm sättigend. Die Tempehscheiben, mit denen die Suppe belegt wurde, habe ich mit … Vegane Currynudelsuppe weiterlesen

Veganes Bauernfrühstück

Veganes Bauernfrühstück aus Kichererbsenmehl mit Kartoffeln, Porree und Pilzen

Manchmal muss Essen einfach deftig sein. In solchen Momenten ist dieses Bauernfrühstück perfekt. Bei dieser veganen Version werden die Eier durch einen fluffigen, kräftig gewürzten Teig aus Kichererbsenmehl ersetzt. Ansonsten verhält es sich wie beim klassischen Bauernfrühstück: das typische Resteessen kann mit allen möglichen Gemüseüberbleibseln zubereitet werden, nur Kartoffeln und Zwiebeln sind mehr oder minder … Veganes Bauernfrühstück weiterlesen

Veganer Grießbrei mit Quittenkompott

Veganer Grießbrei mit Quittenkompott und Walnüssen - Rezept ohne raffinierten Zucker

Die Quitte wird weit weniger häufig verzehrt als ihre nahen Verwandten Apfel und Birne. Womöglich liegt es daran, dass Quitten vor dem Verzehr gegart werden müssen. Doch obwohl die Vorbereitung so etwas länger dauert, lohnt sich der Genuss dieser Herbstfrucht in vielfacher Hinsicht: Quitten können zu diversen Leckereien wie Gelees, Kuchen und Likören verarbeitet werden … Veganer Grießbrei mit Quittenkompott weiterlesen

Conchiglioni mit Muskatkürbisfüllung

Conchiglioni - große Muschelnudeln mit veganer Füllung aus Cremesoße und Muskatkürbis

Nudeln mit Kürbissoße sind einfach köstlich. Mag man es lieber etwas raffinierter, sind diese Conchiglioni, große Muschelnudeln, mit Kürbisfüllung genau richtig. Das Rezept ist auch toll für Gäste, denn die Nudeln lassen sich hervorragend vorbereiten. Am besten füllt man die Conchiglioni, setzt sie in die Auflaufform und stellt sie anschließend kühl. Erst etwa 20 Minuten … Conchiglioni mit Muskatkürbisfüllung weiterlesen

Veganer Herbstsalat mit Feigen

Veganer Herbstsalat mit Feigen, Kürbiskernen und würzigem Miso-Dressing

Mit diesem Salat kommt Herbst in die Schüssel – und das in Rekordzeit! Süße Feigen und knackige Kürbiskerne sind geschmacklich wie optisch die Höhepunkte des einfachen Gerichts. Der Salat ist die perfekte Vorspeise für ein frisches, saisonales Menü, mit einer Scheibe rustikalem Schwarzbrot wird er zum köstlichen Hauptgericht. Er eignet sich auch zum Mitnehmen für … Veganer Herbstsalat mit Feigen weiterlesen

Lauwarme Reisnudeln mit Sprossen und Pflücksalat

Veganes Rezept: Lauwarme Reisnudeln mit Sprossen und Pflücksalat

Gewürzt mit veganer Fischsoße erinnern diese Reisbandnudeln ein wenig an Pad Thai. Sie werden lauwarm mit kurzgebratenen Sprossen vermischt und auf frischem Pflücksalat serviert. Mein Rezept sehe ich als wandelbares Grundrezept. Die Beigaben, hier beispielsweise Kohlrabi und Räuchertofu, können nach Saison und eigenem Geschmack verändert werden, es sind also verschiedenste Varianten denkbar. Als Rohkostgemüse passen … Lauwarme Reisnudeln mit Sprossen und Pflücksalat weiterlesen