Pasta mit Feigen-Walnuss-Pesto und geröstetem Kürbis (vegan)

Vegane Herbstpasta: Mini-Maccaroni mit Feigen-Walnuss-Pesto und geröstetem Muskatkürbis

Auf diesem Teller erwartet dich der Herbst. Das einfache Pastagericht besitzt dank getrockneten Feigen eine schöne Süße, die von aromatischem Muskatkürbis unterstützt wird. Walnusskerne sorgen für Biss, fein gehackte Rosmarinnadeln runden die Nudelspeise geschmacklich wie optisch ab.

Die Herbstpasta folgt einem ähnlichen Prinzip wie meine Nudeln mit zweierlei Brokkoli. Beide Rezepte beinhalten nur wenige Arbeitsschritte, in denen Pasta gegart, eine einfache, cremige Soße zubereitet und Gemüse im Ofen gebacken wird. So ist das Feigen-Walnuss-Pesto schon nach wenigen Minuten fertig. Anschließend wird es mit den Nudeln vermischt, die Zugabe von aufgefangenem Pastakochwasser macht die Soße herrlich sämig.

Ich habe gewürfelten Muskatkürbis geröstet, andere Sorten wie Butternut oder Hokkaido eignen sich aber ebenso; bei letzerem fällt sogar das Schälen weg und die Zubereitungskürz ist gleich noch etwas kürzer.

 


Pasta mit Feigen-Walnuss-Pesto und geröstetem Kürbis

für 2 – 3 Portionen

 

Zutaten:

500 g Muskatkürbis (alternativ z. B. Hokkaido-Kürbis)

1 EL Rapsöl

250 g Nudeln (z. B. Mini-Maccaroni)

50 g getrocknete Feigen

30 g + 1 Handvoll Walnusskerne

3 EL Walnussöl (alternativ Rapsöl)

2 Zweige Rosmarin (Nadeln, fein gehackt)

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen.

Kürbis schälen, entkernen und in Würfel mit ca. 2 cm Kantenlänge schneiden. Kürbiswürfel mit einem Esslöffel Rapsöl und etwas Salz mischen, in einer Auflaufform oder auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen 30 bis 40 Minuten rösten, bis sie gar sind, dabei mehrmals wenden.

In der Zwischenzeit Pasta nach Packungsangabe in gesalzenem Wasser kochen.

Während die Nudeln garen, 30 g Walnusshälften und getrocknete Feigen hacken und mit drei Esslöffeln Walnussöl zu einem stückigen Pesto pürieren.

Nach Ende der Garzeit die Nudeln abgießen, dabei 150 ml Kochwasser auffangen. Heiße Pasta mit dem aufgefangenen Wasser und dem Pesto mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln auf Tellern verteilen, mit geröstetem Muskatkürbis belegen. Restliche Walnusskerne grob hacken und mit den zerkleinerten Rosmarinnadeln über Pasta und Kürbis streuen.


Vegane Herbstpasta: Mini-Maccaroni mit Feigen-Walnuss-Pesto und geröstetem Kürbis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s