Kumpir mit Roter Bete, Hummus, Spinat und Champignons

Kumpir: Ofenkartoffel mit Hummus, Roter Bete, Spinat, Champignons und Tomatensoße

Kartoffeln finde ich einfach großartig. Besonders Ofenkartoffeln haben es mir angetan, wohl auch deshalb, weil, wenn sie statt in Wasser im Ofen zubereitet werden, ihr feiner Eigengeschmack besser erhalten bleibt. Ein weiterer Pluspunkt von Backkartoffeln ist, dass man sie durch die Auswahl der Füllungen immer wieder abwandeln kann – sie sind einfach geschmacklich flexibel (ja, ja…).

Kumpir ist die türkische Version der Ofenkartoffel, bei der das Innere der gebackenen, aufgeschnittenen Knolle aufgelockert und mit Butter sowie Käse vermischt wird. Die Variante, die ich hier vorstelle, ist aber vegan, die Milchprodukte werden durch Olivenöl und Salz ersetzt.

Vor inzwischen einigen Jahren habe ich zum ersten Mal in irgendeinem Infotainment-Format auf einem Privatsender vom Kumpir gehört und war sofort von diesem Kartoffelgericht begeistert. Kurze Zeit später hatte ich das Vergnügen, in einem kleinen Imbiss meinen ersten Kumpir zu kosten und er war genauso köstlich wie ich erwartet hatte.

Seit mittlerweile fast vier Jahren gibt es in der Mainzer Neustadt den Schrebergarten. Dort werden hervorragende vegetarische und vegane Kumpir-Variationen angeboten. Außerdem habe ich im Schrebergarten zum ersten Mal Kumpir mit Hummus gegessen und die Kichererbsenpaste ist seitdem zu einem meiner Lieblingsdips für Kartoffeln avanciert. Daher darf Hummus auch beim folgenden Rezept für einen vegan gefüllten Kumpir nicht fehlen.

Die Zutaten reichen für zwei Personen, allerdings wird wahrscheinlich noch Hummus übrig bleiben. Den kann man aber sehr gut auf Sandwiches verwerten oder einfach mit Gemüse oder Crackern dippen.

 

Kumpir

2 festkochende Kartoffeln (à 250-300 g)

Die Kartoffeln im Backofen bei 180 °C (Umluft) 50-60 Minuten garen. Dabei kann man sie in Alufolie wickeln, ich bürste die Kartoffeln aber lieber gründlich ab, steche sie mehrmals ein und lege sie auf den Rost des Backofens. Soll es etwas schneller gehen, stecke ich je eine Rouladennadel in die Kartoffeln, das verkürzt den Garprozess um ungefähr zehn Minuten.

Wenn die Kartoffeln gar sind, schneidet man sie längs auf, ohne sie vollständig zu durchtrennen. Das Innere der Kartoffeln wird mit einer Gabel aufgelockert und mit etwas Salz und etwa 1 EL Olivenöl pro Kumpir vermischt. Anschließend können die Kartoffeln nach eigenem Geschmack belegt werden.

Während die Kartoffeln backen, hat man Zeit für die Vorbereitung der Füllungen. Ich habe marinierte Rote Bete, Hummus, eine kurz gebratene Pilz-Spinat-Mischung und pikante Tomatensoße auf den Kumpir gegeben. Die Soße habe ich so zubereitet wie diejenige, die es in den Falafel-Sandwiches gab, und auch zu den Kartoffeln kann man sie warm oder kalt essen. Die Rezepte für alle anderen Füllungskomponenten folgen hier:

 

Marinierte Rote Bete

Ganz einfach: 2 kleine Rote Beten raspeln, mit 2 EL Apfelessig mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Am besten mindestens 20 Minuten marinieren lassen, man kann die Rote Bete aber auch sofort essen.

 

Hummus

1 Glas/Konserve Kichererbsen, abgetropft ca. 220 g

125 ml Wasser

1 Knoblauchzehe (am besten geröstet, siehe meinen Tipp hier)

½ TL gemahlener Kreuzkümmel

1 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

Salz, Pfeffer, evtl. Chiliflocken oder Tahin nach Geschmack

 

Schon wieder einfach: Alles in der Küchenmaschine mit einer S-Klinge fein zerkleinern, alternativ kann man auch einen Pürierstab benutzen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und, wenn man mag, anderen Gewürzen nach Wahl abschmecken. Ganz klassisch kann man beispielsweise noch mit Sesampaste (Tahin) würzen.

Das Rezept für Hummus habe ich leicht abgewandelt nach dem Kochbuch „Vegan lecker lecker!“ (von Marc Pierschel, Lies Hermans, Denise Kästner, erschienen bei compassion media).

 

Spinat-Champignon-Pfanne

1 große rote Zwiebel, in (halben) Ringen

150 g Champignons, in Scheiben

100 g Babyspinat

1 Knoblauchzehe (am besten geröstet, siehe oben)

Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer

 

Zwiebel und Pilze in etwas Öl ca. 5 Minuten anbraten. Die fein zerkleinerte Knoblauchzehe unterrühren, dann den Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2 Kommentare zu „Kumpir mit Roter Bete, Hummus, Spinat und Champignons

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s