Wintergemüse, Buchweizen und Hummus (vegan)

Veganuary: Buchweizen, Hokkaido, Rosenkohl, Grünkohl, Hummus, Kürbiskerne

Gute Vorsätze zum neuen Jahr sind ein Klischee, ich weiß. Doch ganz von ihnen lossagen kann ich mich nicht. Bevor ich angefangen habe, mich vorwiegend vegan zu ernähren, habe ich die ersten vier oder fünf Wochen des Jahres oft auf Fleisch verzichtet – der Vorsatz ist hinfällig, da generell umgesetzt, immerhin.

Dieses Jahr starte ich mit dem Vorhaben, mich wieder ausgewogener zu ernähren, insbesondere nach den Feiertagen, an denen es viel Zucker und einige Ersatzprodukte gab. Vor allem bedeutet das, konsequenter als im letzten Monat mit saisonalen Produkten frisch zu kochen. Außerdem versuche ich, wieder nur gelegentlich Haushaltszucker zu essen und für die Kohlenhydratversorgung in der Regel auf Vollkorngetreide zu setzen.

Passend zum Vorsatz nun mein heutiges Rezept: Rosenkohl und Kürbisspalten werden im Ofen gebacken, Grünkohl kurz gebraten und mit Zitronensaft abgeschmeckt. Dazu gibt es gegarten Buchweizen, der, nur mit etwas Salz gewürzt, besonders nussig schmeckt. Als Eiweißquelle dient Hummus, den du kaufen oder selbst zubereiten kannst – zum Beispiel nach diesem Rezept.

Reste lassen sich übrigens problemlos zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren und können im Backofen oder in der Mikrowelle aufgewärmt werden, schmecken aber auch kalt.


Wintergemüse, Buchweizen und Hummus

4 – 5 Portionen

Zutaten:

400 g Rosenkohl

1 Hokkaidokürbis (ca. 750 g)

300 g Grünkohl

200 g Buchweizen

Hummus (2 – 3 EL pro Portion; gekauft oder selbstgemacht)

1 TL mittelscharfer Senf

Wasser

Rapsöl

Salz, Pfeffer

Zitronensaft

Wasser

nach Belieben gehackte Kürbiskerne zum Servieren

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Rosenkohl putzen, waschen, trocknen, Strünke kreuzweise einschneiden. Mit Senf und einem Esslöffel Rapsöl vermengen, in eine Auflaufform geben. Insgesamt ca. 35 Minuten im Ofen garen, währenddessen mehrmals durchrühren.

Kürbis putzen, waschen und in schmale Spalten schneiden. Hokkaidokürbisspalten nebeneinander in eine ofenfeste Form oder auf ein Backblech legen. Mit etwas Rapsöl beträufeln und leicht salzen, insgesamt etwa 20 Minuten im Ofen backen.

Buchweizen waschen, in der doppelten Menge Wasser aufkochen lassen, anschließend mit geschlossenem Deckel auf niedrigster Stufe 15 Minuten quellen lassen. Buchweizen mit etwas Salz würzen.

Grünkohlblätter von den Blattrippen zupfen, waschen, trocken schleudern und fein hacken. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, Grünkohl wenige Minuten scharf anbraten, bis die Blattstreifen zusammenfallen. Pfanne vom Herd ziehen, Grünkohl mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Buchweizen, Rosenkohl, Kürbis und Grünkohl gemeinsam in Schüsseln oder auf Tellern anrichten. Jede Portion mit zwei bis drei Esslöffeln Hummus servieren und nach Belieben mit gehackten Kürbiskernen bestreuen.


Ein Kommentar zu „Wintergemüse, Buchweizen und Hummus (vegan)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s