Reisnudelsuppe mit Sesamwurzelgemüse und mariniertem Tofu (vegan)

Vegane Reisbandnudelsuppe mit würziger Brühe, Sriracha-mariniertem Tofu und geröstetem Sesam-Wurzelgemüse

In der letzten Zeit koche ich wieder häufig Suppen. Diese hier ist zu einem neuen Liebling avanciert mit ihrer würzigen Brühe, den sättigenden Reisnudeln und dem gerösteten Wurzelgemüse.

Die Suppe vereint verschiedene asiatische Küchen in einer Schüssel: Klare, mit geschwärzten Zwiebeln und Gewürzen aromatisierte Brühe mit Reisbandnudeln, wie bei vietnamesischer Pho, abgeschmeckt mit japanischer Misopaste, Tofuwürfel, die mit scharfer, thailändischer Sriracha-Soße mariniert sind – und dazu sehr europäisches Wurzelgemüse.

Karotten, Pastinaken und Petersilienwurzeln gibt es aktuell aus regionalem Anbau. Im Ofen mit Mandarinensaft geröstet und gewürzt mit Sojasoße und Sesam passt das Gemüse jedoch hervorragend zur Reisnudelsuppe.


Reisnudelsuppe mit Sesamwurzelgemüse

2 Portionen

Zutaten:

200 g Tofu

1 EL Sriracha oder andere Chilisoße

400 – 500 g gemischtes Wurzelgemüse (z. B. Möhren, Pastinake, Petersilienwurzel)

1 Mandarine

1 EL Sesam

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 Stück Sternanis

2 cm Ingwer

½ Stange Zimt

1 l Gemüsebrühe

150 g Reisbandnudeln (z. B. aus Vollkornreis)

Sojasoße

Speisestärke

Rapsöl

nach Belieben Koriander, Zitrone/Limette zum Servieren

Zubereitung:

Tofu eine halbe bis ganze Stunde bei Raumtemperatur pressen, wie hier beschrieben. Gepressten Tofu in große Würfel schneiden. Saft einer halben Mandarine mit Chilisoße bzw. Sriracha verquirlen und Tofuwürfel darin eine halbe Stunde bei Raumtemperatur marinieren.

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Wurzelgemüse putzen, schälen und in Streifen schneiden, deren Größe einer kleinen, längs halbierten Möhre entspricht. Saft einer halben Mandarine mit einem Esslöffel Rapsöl verrühren, mit dem Gemüse in einer Auflaufform mischen. Gemüse im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen, dabei mehrmals umrühren. Fünf Minuten vor Ende der Garzeit Sesam und einen Esslöffel Sojasoße einrühren und fertig backen.

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Sternanis, Zimt, Ingwer und Zwiebel einige Minuten ohne Fett in einem großen Topf anrösten, bis sich dunkle Stellen auf den Zutaten gebildet haben. Brühe angießen, Knoblauchzehen zugeben. Im geschlossenen Topf bei geringer bis mittlerer Hitze eine gute halbe Stunde köcheln lassen.

Brühe anschließend abseihen und zurück in den Topf geben. Eine große Kelle heiße Brühe entnehmen und Misopaste einrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Misobrühe in die restliche Brühe rühren, danach nicht mehr kochen lassen, aber warm halten.

Reisbandnudeln nach Packungsangabe zubereiten und abspülen.

Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Tofuwürfel in Stärke wälzen, rundherum im Öl anbraten.

Reisnudeln auf zwei große Suppenschüsseln verteilen, mit Brühe übergießen. Sesamwurzelgemüse und gebratenen Tofu auf die Nudeln setzen, nach Belieben mit frischem Koriander und Zitronen- oder Limettenspalten bzw. -saft servieren.


Vegane Reisbandnudelsuppe mit würziger Brühe, Sriracha-marinierte Tofuwürfeln und geröstetem Sesam-Wurzelgemüse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s