Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden. Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät. Mein Andijviestamppot ist sehr einfach und besteht nur aus Kartoffeln, Endivien, Wasser und Gewürzen. Dazu habe ich warme Belugalinsen serviert, die mit Essig, Öl und gehackten Zwiebeln angemacht waren. Gemeinsam werden Linsen und Stampf eine deftige, vegane Mahlzeit, die perfekt zur kalten Jahreszeit passt. Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen für 2 Portionen Zutaten: 100 g Belugalinsen (trocken) 1 Schalotte 3 EL Apfelessig (evtl. mehr) 1 EL Sonnenblumenöl 600 g Kartoffeln (mehligkochend) 300 ml Wasser 350 g glatte Endivie Salz, Pfeffer, Muskatnuss Zubereitung: Die Linsen nach Packungsangabe kochen. Die Schalotte abziehen und fein hacken. Kartoffel schälen und in große Würfel schneiden. In einen Topf geben und im gesalzenen Wasser weich kochen. In der Zwischenzeit den Endiviensalat putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die gegarten Kartoffeln im verbliebenen Kochwasser zerstampfen, die Endivienstreifen unterheben, dabei fallen sie nach und nach deutlich zusammen. Den Stamppot mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Die warmen Linsen mit Essig, Öl und Schalottenwürfeln verrühren, mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas mehr Apfelessig abschmecken. Stamppot auf zwei Schüsseln aufteilen und saure Belugalinsen darüber geben. Veganer Endivien-Stamppot mit sauren, warmen Belugalinsen

Eine meiner engsten Freundinnen hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Gemüsereste gerne als Stamppot verarbeitet. Dieses niederländische Gericht besteht aus gekochten Kartoffeln, die mit Gemüse zerstampft werden.

Für Andijviestamppot wird Endiviensalat unter Karoffelpürree gehoben. Dazu werden oft Frikadellen, Würste oder Speckstreifen gegessen, besagte Freundin hat berichtet, dass sie zu Stampftöpfen gerne Räuchertofu anbrät.

Mein Andijviestamppot ist sehr einfach und besteht nur aus Kartoffeln, Endivien, Wasser und Gewürzen. Dazu habe ich warme Belugalinsen serviert, die mit Essig, Öl und gehackten Zwiebeln angemacht waren. Gemeinsam werden Linsen und Stampf eine deftige, vegane Mahlzeit, die perfekt zur kalten Jahreszeit passt.

 


Endivien-Stamppot mit sauren Belugalinsen

für 2 Portionen

 

Zutaten:

100 g Belugalinsen (trocken)

1 Schalotte

3 EL Apfelessig (evtl. mehr)

1 EL Sonnenblumenöl

600 g Kartoffeln (mehligkochend)

300 ml Wasser

350 g glatte Endivie

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Zubereitung:

Die Linsen nach Packungsangabe kochen. Die Schalotte abziehen und fein hacken.

Kartoffel schälen und in große Würfel schneiden. In einen Topf geben und im gesalzenen Wasser weich kochen.

In der Zwischenzeit den Endiviensalat putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.

Die gegarten Kartoffeln im verbliebenen Kochwasser zerstampfen, die Endivienstreifen unterheben, dabei fallen sie nach und nach deutlich zusammen. Den Stamppot mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Die warmen Linsen mit Essig, Öl und Schalottenwürfeln verrühren, mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas mehr Apfelessig abschmecken.

Stamppot auf zwei Schüsseln aufteilen und saure Belugalinsen darüber geben.


Veganer Endivien-Stamppot mit sauer angemachten warmen Belugalinsen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s