Vegane Spaghetti alla puttanesca mit „Auberginensardellen“

Vegane Spaghetti alla puttanesca mit veganen Sardellen aus Auberginen, Oliven, Kapern und Chili

Spaghetti alla puttanesca sind für mich das perfekte Sommeressen. Sie sind würzig, schnell zubereitet und – ganz ehrlich – Pasta  geht einfach immer. Einziger Haken: Im Original mit Sardellenfilets sind die Spaghetti natürlich nicht vegan.

Davon habe ich mich aber nicht abbringen lassen und kurzerhand „Sardellen“ aus Auberginen selbst hergestellt. Wie ihre tierischen Vorbilder sind auch die Auberginensardellen in Öl und Salz eingelegt, Miso sorgt für geschmackliche Tiefe, Nori bringt Meer auf die Zunge.

Wenn dir die Zubereitung der veganen Sardellen zu aufwendig ist, können sie aber auch weggelassen werden oder mit etwas heller Misopaste und einigen Noriflocken ersetzt werden.

 


„Auberginensardellen“ und Spaghetti alla puttanesca

 

Zutaten für die veganen Sardellen (für 1 Schraubglas, 350 ml):

1 Aubergine (ca. 300 g)

2 EL Rapsöl

1 EL helle Misopaste

2 TL Noriflocken

1 TL Salz

Gemüsebrühe zum Dämpfen

 

Zutaten für die Spaghetti alla puttanesca (für 2 Portionen):

200 g (Vollkorn-)Spaghetti

1 Knoblauchzehe

1 Chilischote

1 EL Olivenöl (hoch erhitzbar)

350 g Tomaten

50 g schwarze Oliven (ohne Kerne)

2 TL Kapern

50 g Auberginensardellen

1 EL gehackte, glatte Petersilie

1 Handvoll Basilikumblätter (grob zerrupft)

etwas Zitronensaft

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Auberginen-Sardellen mindestens drei Stunden im Voraus vorbereiten, am besten sogar bereits am Vortag. Dazu die Aubergine waschen, schälen und in dünne, schmale Streifen schneiden. Die Auberginenstreifen über Brühe weich dämpfen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten für die veganen Sardellen in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren und mit den warmen Auberginenstreifen mischen. Mindestens zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Für einen intensiveren Geschmack kann die Menge von Miso, Nori und/oder Salz erhöht werden.

Für die Spaghetti alla puttanesca Knoblauchzehe abziehen, Chilischote waschen, putzen und bei Bedarf von den Kernen befreien. Beides fein hacken. Tomaten putzen, nach Belieben abziehen und grob hacken, den dabei austretenden Saft auffangen.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, darin Knoblauch und Chili kurz anschwitzen. Tomatenwürfel samt Saft zugeben und bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsangabe in Salzwasser kochen.

Oliven, Kapern und Auberginensardellen grob hacken und unter die Soße heben. Kräuter einrühren, die Tomatensoße mit Pfeffer und eventuell Salz würzen, nach Geschmack mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Spaghetti abgießen, dabei einige Esslöffel Kochwasser auffangen. Nudeln in der Pfanne mit der Soße mischen, eventuell etwas Nudelkochwasser zum Verdünnen der Tomatensoße unterrühren.


Vegane Spaghetti alla puttanesca mit veganen Sardellen aus Auberginen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s