Pasta mit Lauch, getrockneten Tomaten und Tofu-Ricotta (vegan)

Nudeln mit Porree, getrockneten Tomaten und veganem Ricotta-Frischkäse aus Tofu

Ein besonders schöner Aspekt an veganer Ernährung ist, dass man richtig kreativ werden kann. Noch schöner ist es aber, wenn andere der eigenen Kreativität auf die Sprünge helfen, beispielsweise indem sie tolle Rezepte im Internet veröffentlichen. So verhält es sich auch mit dem veganen Ricotta von It doesn’t taste like chicken, der in leicht abgewandelter Form zum Hauptdarsteller in meinem feinwürzigen Nudelgericht wird.

 


Pasta mit Lauch, getrockneten Tomaten und Tofu-Ricotta

für 3 Portionen

 

Zutaten für den Tofu-Ricotta:

200 g Tofu

1 kleine Zwiebel

2 EL Zitronensaft

1 EL (gehäuft) Hefeflocken

1 TL (gestrichen) helle Misopaste

3 EL Wasser (evtl. etwas mehr)

¼ TL Salz

hoch erhitzbares Öl

 

Weitere Zutaten:

350 g (Weizenvollkorn-) Linguine

70 g getrocknete Tomaten

heißes Wasser zum Einweichen der Tomaten

1 Stange Lauch (ca. 300 g)

1 Knoblauchzehe

4 EL Olivenöl (hoch erhitzbar)

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Zwiebel abziehen und hacken, in einer Pfanne in etwas Öl glasig dünsten. Den Tofu in grobe Stücke brechen und gemeinsam mit den Zwiebeln und den restlichen Zutaten für den veganen Ricotta mit der S-Klinge der Küchenmaschine fein zerkleinern, sodass sich eine cremige, leicht körnige Konsistenz ergibt. Je nach Beschaffenheit des Tofus muss dazu noch etwas mehr Wasser zur Masse gegeben werden. Der vegane Ricotta kann schon am Vortag vorbereitet und anschließend im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zum Verzehr sollte der Tofu-Ricotta allerdings Raumtemperatur haben, deshalb muss er dann rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden.

Die getrockneten Tomaten in eine Schüssel legen und mit dem heißen Wasser bedecken, eine viertel Stunde einweichen. Den Porree putzen, längs halbieren, in schmale, halbe Ringe schneiden und diese unter fließendem Wasser gründlich waschen. Anschließend den Lauch abtropfen lassen.

Die getrockneten Tomaten abgießen und dabei das Einweichwasser auffangen. Tomaten in schmale Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken.

Linguine nach Packungsangabe kochen.

Einen Esslöffel Olivenöl in einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Darin die halben Lauchringe unter Rühren braten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Knoblauch und getrocknete Tomaten zugeben und weitere zwei bis drei Minuten braten, dabei immer wieder rühren.

In der Zwischenzeit die Nudeln abgießen. Die Pfanne vom Herd ziehen. Linguine, restliches Olivenöl sowie 6 EL Einweichflüssigkeit von den Tomaten in die Pfanne geben und mit dem Gemüse mischen. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Gemüse-Pasta auf tiefe Teller verteilen, je einen großen Löffel Tofu-Ricotta auf die Nudeln setzen. Nach Belieben vor dem Servieren Pfeffer (in meinem Fall bunten) frisch darüber mahlen.


Würzige Nudeln mit Porree, getrockneten Tomaten und veganem Ricotta-Frischkäse aus Tofu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s